Würzburg

Würzburg – die Heimatstadt meines Vaters – mit seinen vielen Türmen, eine wirkliche Perle am Main. Von der Festung Marienberg hat man einen herrlichen Blick auf die romantische Stadt

 

und auch die Festung selbst ist einen Besuch wert

 

Auch sehenswert: das Käppele

Hier auf dieser Seite gibt’s übrigens einen tollen Bericht über die Sehenswürdigkeiten von Würzburg mit wunderschönen Fotos:

Entdecke Würzburg

Wiedersehen nach 50 Jahren

Blick auf den Kalterer See

 

Vor 50 Jahren habe ich, und mit mir meine Eltern und meine beiden Schwestern, auf dem Monte Penegal Skifahren gelernt. Das Hotel hat damals einem Orangen-Plantagen-Besitzer, Herrn Facchin gehört und es wurde schnell zu unserem Stamm-Urlaubsort für die Winterferien.

Der Monte Penegal

 

Es liegt ganz oben auf dem Berg wenn man am Mendelpass oben nach rechts abbiegt und hatte damals zwei Skilift-Anlagen, einen Tellerlift und einen Ankerlift. Damals hieß es noch Hotel Facchin, heute ist es das Panoramahotel Penegal.

„Wiedersehen nach 50 Jahren“ weiterlesen

40 Jahre Arbeitsjubiläum

Seit 40 Jahren stehe ich nun im Berufsleben……und das bei nur einer einzigen Firma! Ein gutes Gefühl, zu wissen, dass man sich am Arbeitsplatz so wohl fühlt, dass man nie auch nur im entferntesten auf die Idee käme, woanders arbeiten zu wollen……und ein mindestens genauso gutes Gefühl, zu wissen, dass der Arbeitgeber so zufrieden war, dass man um den Arbeitsplatz nie bangen musste. Anerkennung zu erfahren ist eine schöne Sache…….und dass es für Frauen zusätzlich noch einen wunderschönen Blumenstrauß gibt, das finde ich auch toll.

Eines meiner liebsten Fotografie-Objekte überhaupt: ist schön bunt, bewegt sich nicht und bietet so viele Facetten auf engstem Raum:

Lichtblick

Es geht vorwärts! Wenn ich jetzt am Morgen zur Arbeit fahre, wird es schon langsam hell, die dunkle Jahreszeit ist bald überstanden. Nicht mehr lange, dann werden auch morgens die Vögelchen lauthals ihre Lebenslust in die Welt singen. Der Frühling naht und bald wird es auch nach Blüten riechen. Und dann fällt es wieder ganz leicht zu sagen: „Jeder erlebte Morgen ist ein Geschenk!“

Dreikönig

Kalt ist’s geworden, hier im Taubertal, an diesem Dreikönigstag, der bei uns Feiertag ist. Draußen scheint aber die Sonne und mir tun alle leid, die arbeiten müssen. Meine Woche hatte nur drei Arbeitstage, zum Eingewöhnen in den Alltag 2017 gerade richtig. Dennoch liegen heute auch hier zu Hause einige Arbeiten an aber ich hoffe, dass das Wetter übers Wochenende so bleibt, dass ich morgen oder am Sonntag an die frische Luft komme. Schnee hat es leider nicht viel aber eventuell kommt mir ein zugefrorener Teich oder See vor die Kamera. Auf jeden Fall freue ich mich, dass der graue Nebel weg ist und die Welt wieder freundlicher aussieht.

Ein neuer Blog

Oh Gott, nun hab ich’s doch wieder getan!

Vor zwei Wochen habe ich alle meine Webseiten gelöscht, weil sie aus technischen Gründen einfach nicht mehr richtig funktioniert haben. Die php-Version auf dem Server beim Hoster ist veraltet und mir fehlen einfach die Kenntnisse, um das in Ordnung zu bringen.

Auf der anderen Seite waren die Webseiten alle schon relativ alt und so habe ich kurzen Prozess gemacht und alles gelöscht. Das ist aber auch irgendwie doof. Ich bin Hobbyfotografin im Anfangsstadium und möchte meine Fotos schon irgendwie präsentieren…..und wenn’s nur für mich selber ist. Also habe ich ein Fotoalbum eingerichtet und das gefällt mir auch ganz gut.

Blöd nur, dass ich aber einfach gerne an Webseiten rumbastle. Da reicht das Fotoalbum nicht ganz aus, also habe ich nun doch wieder einen Blog eingerichtet. Nicht etwa, weil ich glaube, dass es viele Leser dafür gibt. Es macht mir einfach nur Spaß. Also alles nochmal von vorne, nur mit neuem Inhalt. Na ja, vielleicht kann ich auch einige der alten Webseiteninhalte wiederbeleben, neu aufbereiten. Mal sehen, wie meine Zeit reicht.