Schlosskirche Bad Mergentheim

Schon lange war ich nicht mehr in der Schlosskirche. Jetzt habe ich sie endlich mal wieder besucht und ich finde sie jedes Mal aufs Neue wieder schön.

Ein Frühjahrsspaziergang mit Entdeckung

 

Zu einem gesunden Leben gehört natürlich auch die Bewegung an der frischen Luft. Und bei so schönem Sonnenschein im Vorfrühling macht man den gerne. Auf der Suche nach einem „Höhleneingang“ oder ähnlichem, den man von der Stadt unten sehen kann von dem man aber nicht weiß, wie man rankommt, sind wir am Sonntag auf den Trillberg gestiegen und haben nach einem Trampelpfad zu dem Eingang gesucht….allerdings ohne fündig geworden zu sein. Später auf dem Heimweg haben wir festgestellt, dass wir da lange hätten suchen können, liegt dieser vermeintliche Eingang doch auf einem Privatgrundstück und wenn man genauer hinschaut, ist es auch kein richtiger Eingang sondern eher so was wie ein Unterstand.

Wir haben aber trotzdem noch eine interessante Entdeckung gemacht und haben einen richtigen Eingang (leider vergittert und abgeschlossen) mitten in einer Wohnsiedlung entdeckt.

 

Geheimnisvoll sieht’s aus, wenn man da rein ins Dunkle schaut. Eine Treppe führt ins Dunkle, fast wie ein alter Bunker. Nachdem ich nun ein wenig gegoogelt habe, habe ich heruas gefunden, dass es sich hierbei um einen alten Eiskeller handeln muss. Hier auf der Seite von der Naturschutzgruppe Taubergrund e.V. wird von solch einem Keller am Trillberg berichtet, der unter Denkmalschutz steht und ich vermute mal, dass es sich dabei um diesen Eingang handelt.

Wenn man nun bedenkt, dass ich fast 60 Jahre alt bin und hier geboren bin, ist es eigentlich eine Schande, dass ich diesen Eingang noch nie gesehen habe! Man sieht also, die Heimat hält immer wieder Überraschungen bereit. Es lohnt sich, einfach mal aufzubrechen und die Augen offen zu halten.