Der 4. und letzte Tag

Das Programm von www.diebestenfitnessrezepte.de passt leider überhaupt nicht zu mir. Gestern Abend wurde ich in der Facebook-Gruppe endlich freigeschaltet. Man kann nicht gerade sagen, dass da der Bär tobt, trotz über 2000 Mitglieder. Aber egal, jetzt brauche ich die Gruppe nicht mehr, nachdem ich mir nun in den letzten Tagen meine Meinung bilden konnte.

Ich bin hundemüde, meine Körper kraftlos und ich schlafe extrem schlecht. Low Carb scheint also in dem Umfang des Programms (nur 15 % Kohlenhydrate in den drei Tagen) für mich nicht geeignet zu sein.

In dem Rezeptheft sind aber einige Rezepte drin, die ich auch weiterhin machen werde, nur eben nicht Low Carb den ganzen Tag. Sport jeden Tag ist für mich auch unpraktisch. Das ist was für junge Singles ohne Familie und Freunde, die nach Feierabend viel Zeit haben. Die habe ich leider nicht und mal ganz abgesehen davon habe ich ja auch noch andere Hobbies. Also verteile ich mein Training auf drei Tage, so wie ich das auch früher schon gemacht habe. Ich habe mich dazu entschlossen, an den sportfreien Tagen weniger Kohlenhydrate (aber nicht Low Carb) zu mir zu nehmen. An den Sporttagen darf’s mehr sein.

Mein WW-Tool wird mir weiterhin gute Dienste leisten, weitere Programme werde ich nicht probieren. Rezepthefte habe ich jetzt genug gesammelt, jetzt heißt es, selber kreativ werden.

Tag 1

 

So, jetzt ist es so weit. Heute ist Tag 1 im Programm von diebestenfitnessrezepte.de

Ich bin hundemüde, dabei weiß mein Körper noch gar nichts davon, dass er ab heute wieder weniger Kohlenhydrate bekommt.

Wie immer gibt es um 6 Uhr Frühstück. Geschmacklich kann ich nicht meckern, auch wenn ich heute ausnahmsweise süß frühstücke, was ich sonst nie mache, weil ich eigentlich eher deftig mag. Ich habe mir ein Frühstück herausgesucht, von dem ich glaube, dass es mir den Einstieg in das Programm leichter macht weil es aus Zutaten besteht, die ich wirklich mag.

„Tag 1“ weiterlesen

Ernährungs- und Fitnessprogramme

Das Online-Tool von Weight Watchers ist wirklich Klasse. Die App für iPhone und iPad ist fast perfekt, man kann Lebensmittel auch Scannen und hat die Punkte inklusive erarbeitete Aktivitätspunkte immer im Blick. Schade nur, dass man keine Möglichkeit hat, neben den Punkten auch die Nährstoffverteilung zu sehen. Gerade weil ich viel Krafttraining mache, ist es mir wichtig, dass ich auf einen angemessenen Anteil Eiweiß komme. Nun gibt’s ja noch genug andere Tools (z.B. MyFitnessPal), mit denen man nicht nur Kalorien sondern auch die Nährstoffverteilung in Tortendiagrammen angezeigt bekommt, was ja auch ganz toll ist. Aber doppelte Buchführung ist doof!

Vor ungefähr 14 Monaten bin ich auf das Programm von Sophia Thiel aufmerksam geworden und da dachte ich, das ist toll, das muss ich ausprobieren, eben weil hier die Nährstoffverteilung für Menschen, die Kraftsport machen, im Mittelpunkt steht. Und die Lebensmittel, die gut für Muskelaufbau und Fettverbrennung sind. Durch Fernsehreportagen und Videos bei YouTube bin ich neugierig geworden und habe mich für das Programm angemeldet.

„Ernährungs- und Fitnessprogramme“ weiterlesen